Training, Verhaltensberatung & Therapie

 

Medical Training

Medical Training, Hund, Tierarzt, stressfrei, Training

Der Tierarzt sollte ein weiterer Freund und kein Anlass für Angst sein

Unter Medical Training versteht man das Training von Verhaltensweisen, die der medizinischen Behandlung oder der Pflege dienen. In Amerika gehört dieses Training schon seit vielen Jahren zur Standartausbildung von Zootieren und es ist kein Wunder, dass es immer mehr und mehr Anwendung in der Haustierhaltung findet. Denn es ist überaus nützlich und dank der Arbeit mit dem Clicker bzw. des Markersignals sehr leicht zu erlernen.

Ziel des Medical Trainings ist es, eine Stressminderung während tierärztlichen Untersuchungen oder der täglichen Körperpflege zu erreichen. Hiervon profitieren dann wirklich alle: Der Hund, Sie als Halter, der Tierarzt, Tierphysiotherapeut und Hundefriseur.

Hunde, die sorgfältig und behutsam auf Behandlungen vorbereitet werden und dabei mitbestimmen dürfen, haben weniger Stress und Angst. Sie nehmen gern und freiwillig bei Untersuchungen teil und lassen sogar schmerzhafte Behandlungen über sich ergehen.

Das Training basiert auf einer gefestigten Vertrauensbasis zwischen Hund und Mensch, gutem Management, einer sinnvollen zeitlichen Einteilung, Mitspracherecht seitens des Hundes, einer fairen und klaren Kommunikation mit dem Hund, aber auch dem Tierarzt und sämtlichen anderen anwesenden Personen. 

Welches Medical Training ist sinnvoll?

Zuerst ist es notwendig, die Übungen zu herauszufiltern, von denen der Hund am meisten profitieren wird. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, alle Routineuntersuchungen bereits zu trainieren, bevor Erkrankungen und eventuell damit entstehende Schmerzen auftreten. Zu den Untersuchungen, die jeder Hund im Lauf seines Lebens öfter erfahren wird, gehören unter anderem die Kontrolle und eventuell auch Behandlung von Ohren, Augen, Maul und Zähnen, Beinen, und Pfoten. Der Hund wird an diese Vorgänge langsam und innerhalb einer kontrollierten Situation – am besten in Ruhe zu Hause – herangeführt. 

Groomer, Hundefriseur, stressfrei, Training, Hund

Auch beim Hundefriseur ist Kooperation gefragt. Wer schön sein will muss nicht leiden.

Hunderassen, die regelmäßig zum Hundefriseur müssen, sollten auf jeden Fall lernen, sich am Pflegetisch und mit all den Berührungen wohlzufühlen.

Wenn Sie Ihren Hund optimal auf Tieraztbesuche und ähnliches vorbereiten möchten, dann kontaktieren Sie mich. Ich biete das Medical Training als Einzelunterricht an. So kann Ihr Hund in gewohnter Umgebung stressfrei auf Untersuchungen, Hundefrisör ect. vorbereitet werden. Hier gelangen Sie zum Angebot (klick).