Training, Verhaltensberatung & Therapie

Tellington TTouch

Mit der Tellington TTouch® Methode lernen Sie einen ganz neuen Weg im Umgang mit Ihrem Hund. Durch diese einfühlsame und achtsame Trainingsmethode fördern Sie das gegenseitige Vertrauen, das Wohlbefinden und die Gesundheit Ihres Hundes. 

Die Tellington TTouch® Methode wurde 1983 durch Linda Tellington Jones "geboren" und einen Stillstand im Entwicklungsprozess gibt es bis heute nicht. Denn man lernt nie aus und es gibt immer wieder neue Erkenntnisse, die durch Forschung und durch die direkte Arbeit mit den Tieren erlangt werden und diese können natürlich nicht ignoriert werden.

Die Basis der Arbeit nach der Tellington TTouch Methode® besteht aus  4 Elementen: 

Häufig ergänzen sich die Elemente während des Trainings. Im Fokus des Trainings steht häufig das Ausbalancieren des Tieres. Sowohl emotional, mental wie auch körperlich. Ein Tier, welches emotional schnell außer Balance gerät profitiert durch die Schulung der körperlichen Balance z. B. durch die Bodenarbeit oder den Bandagen.  

Wann kann die TTouch® Methoden helfen 

Es ist kein Allheilmittel und nicht der Knopf, der alles abstellt, aber sie kann wirklich unglaublich viel bewirken und das Mensch-Tier-Team in vielen Dingen unterstützen und sich sehr positiv auf ein Verhaltenstraining auswirken bzw.  eine tierärztliche und / oder tier-physiotherapeutische Behandlung optimal ergänzen.

Zum Beispiel bei Verhaltens-Themen wie: 

  • Angstverhalten
  • Hyperaktivität
  • Trennungsstress
  • Aggressionsverhalten
  • übermäßige Lautäußerungen
  • Berührungsempfindlichkeit

Darüber hinaus hilft diese Methode als unterstützende Maßnahme zur tierärztlichen und / oder tierphysiotherapeutischen Behandlung bei gesundheitlichen und körperlichen Problemen wie z.B. 

  • bei Verdauungsbeschwerden
  • bei verspannter Muskulatur
  • bei neurologischen Erkrankungen
  • bei Arthrose / Spondylose / Cauda-Equina / ED / OD usw.
  • bei Hauterkrankungen (juckende, schuppende Haut wird beruhigt)
  • nach Narkosen und Operationen 
  • bei Schockzuständen

So wirkt die Tellington-Methode 

Qualitätsvolle Berührungen und spezielle Führübungen schaffen eine Möglichkeit zur Änderung von Körperhaltungen und Gewohnheiten. Die Arbeit ermöglicht neue  Bewegungsabläufe, Loslassen alter Verhaltensmuster und begünstigt Heilvorgänge. Dadurch entsteht Aufmerksamkeit, Vertrauen und eine wunderbare Arbeitshaltung.  

Die Methode ist gut zu erlernen, sie ist schnell einzusetzen und wird ständig weiterentwickelt. Sie ist übertragbar auf fast alle Tiere und wird seit den Neunziger Jahren erfolgreich auch bei Menschen angewandt.