Training, Verhaltensberatung & Therapie

Die Bodenarbeit – der Lernparcours

Bei der Bodenarbeit werden die Hunde über verschiedene Hindernisse und Bodenbeläge geführt. Das hat gute Gründe:

  • die gemeinsame Arbeit vertieft die Partnerschaft und fördert somit die Kooperationsbereitschaft des Hundes
  • durch das bewusst langsame Arbeiten wird die Konzentration des Hundes gefördert
  • durch die Bewältigung der Hindernisse erfährt der Hund eine positive Lernerfahrung
  • das Selbstbewusstsein wird gestärkt
  • es macht Hund und Halter Spaß

Daher ist die Bodenarbeit besonders geeignet für sehr unsichere, nervöse, hyperaktive, aggressive und unkonzentrierte Hunde.

"Lernen heißt, auf Empfang zu gehen."

Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (*1939), deutscher Chemiker

Wie sieht ein Lernparcours aus?

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und werden individuell ausgewählt. Ziel ist es, dass die Hunde Schritt für Schritt, in ihrem eigenen Tempo, etwas Neues lernen können. Die Erfahrungen aus dem Lernparcours übertragen sich natürlich auch auf den Alltag. Denn der Hund lernt, dass er neue Situationen bewältigen kann.

So werden beispielsweise Hunde, die ängstlich auf Geräusche reagieren, die auf fremde Untergründe nicht laufen können oder die sehr berührungsempfindlich an den Pfoten sind, über verschiedene Untergründe geführt. Das können z. B. raschelnde Planen, borstige Fußmatten, wackelige Luftkissen oder rutschige Holzplatten sein.

Sehr nervöse, angespannte und / oder aggressive Hunde werden vorzugsweise über Hindernisse geführt, die viele Biegungen und Wendungen enthalten. So wird das Tempo automatisch herausgenommen und der Körper wird viel gedehnt. Damit entspannt sich automatisch die Rückenmuskulatur. Viele Hunde, die übermäßig schnell reagieren, sind sehr verhärtet im gesamten Rückenbereich.

Hunde über Cavaletti-Stangen, Wippen, durch Autoreife, über eine Leiter oder durch eng aufgestellte Hütchen zu führen trainiert die Balance, vertieft das Körperbewusstsein, verbessert die Koordination und lockert die Muskulatur.